IPZV-Ostseeküste e.V.
IPZV-Ostseeküste e.V.

Neuigkeiten

                                                           2020

Liebe Vereinsmitglieder,

 

ein Blick in den Veranstaltungskalender 2020 verrät, dass wir mit dem Saisonabschluss und der Mitgliederversammlung noch zwei Aktivitäten geplant haben. Aufgrund der Entwicklungen in der Corona-Pandemie und die damit verbundenen Auflagen und Beschlüsse vom 28. Oktober 2020 sind wir gezwungen, beide Veranstaltungen abzusagen.

Wir sind dennoch frohen Mutes und beginnen bereits jetzt mit den Planungen für das Jahr 2021. Natürlich werden wir bei allen Überlegungen die Verordnungen beachten und entsprechend einfliessen lassen. So werden wir die Mitgliederversammlung im Frühsommer unter freiem Himmel bei gutem Wetter durchführen.

Bis dahin werden wir Euch natürlich gern über unsere Vereinsarbeit informieren. Im Jahr 2020 haben wir Fördermittel aus dem Vorpommernfonds für die Installation einer Beleuchtung auf der Töltbahn generieren und die Maßnahme umsetzen können. Des Weiteren erhielten wir eine Zuwendung aus der Ehrenamtsstiftung, die die Anschaffung von Trainingsgeräten wie Softstangen, einer Pferdewippe, Aufstiegshilfen und FN-Tafeln ermöglichten. Viele Spenden haben uns die Durchführung des Hestadagar ermöglicht, wofür wir unendlich dankbar sind.

2021 möchten wir einen Horseman-Kurs realisieren, das Fest der Sinne durchführen und noch die ein oder andere gemeinsame Aktivität umsetzen. Genaueres teilen wir Euch auf diesem Weg und der Homepage mit.

 

Bleibt alle gesund!

Unser Viersdorfer Hestadagar 2020

 

Es ist geschafft! Das Viersdorfer Hestadagar 2020 liegt hinter uns. Die erste große Veranstaltung in diesem Jahr unter Corona-Bedingungen ist erfolgreich beendet.

 

Wir sind mächtig stolz auf jeden unser knapp 50 Teilnehmer, die sich in Prüfungen gemessen haben. Den Auftakt bildeten die ganz jungen Reiterinnen und Reiter, die sich einer Reiterprüfung auf dem Platz vor dem Häuschen stellten. Die Shetlandponys und Isis machten brav, was ihre Reiter von ihnen wollten. Ganz stolz absolvierten die Kleinen ihre Ehrenrunde nach der Siegerehrung und die Fotoaparate von Mama, Papa, Oma und Opa klickten nicht nur einmal, als sie behangen mit einer Teilnehmer- und einer Platzierungsschleife sowie die ersten drei mit einer Medaille geschmückt die Bahn verließen.

 

Der Gehorsamkeitsprüfung stellten sich zwei Reiterinnen im Dressurviereck, die  zeigte, wie gut sie ihre Pferde im Griff haben.

 

Best of Dreigang hieß es für gleich 18 Starterinnen und Starter. Neben ganz neuen Pferd-Reiter-Paarungen, Reitschülern, Praktikanten und erfahrenen Turnierreitern war in diesem Starterfeld alles vertreten. Und jeder gab sich Mühe und wollte die Richterinnen Manuela Jockisch und Sandra Hoff von sich überzeugen.

 

Leider spielte uns dann Petrus nicht mehr in die Karten. Anfangs verwöhnte er uns mit milden Temperaturen, Sonne und ohne Windmaschine. Nach den ersten Prüfungen zog sich jedoch der Himmel zu, die Sonne versteckte sich hinter dicken Regenwolken und der Wind frischte auf. Natürlich wurden die der Paar-Viergang, die Geschicklichkeit und der Dixi-Tölt auch im Regen absolviert. Und das in einer sehr beeindruckenden Qualität von Pferd und Reiter.
Doch leider mussten aus diesem Grund das Fahnenrennen, der Triathlon und der Abendtölt gestrichen werden. Das Wohl von Reiter und Pferd, aber auch der Bahn stand bei diesen Entscheidungen im Fokus.

 

Den letzten Aufgabenteil bildete somit der  Mensch-Hund-Geschicklichkeitsparcours. Neben einem Slalomlauf durch Stangen oder die Beine von Frauchen und einem  beherzten Sprung über  durch einen Reifen waren das Verbleiben im Platz, der Abruf vorbei an Futterstationen mit Bockwurst und Leckerlis und dem Stand auf einem Podest dabei.

 

Durch die tätkräftige Unterstützung der Vereinsmitglieder konnten wir wieder ein tolles Catering für die Besucher bereithalten. Leckere selbstgebackene Kuchen, frische Salate, eine warme Suppe, Pommes und Bratwurst fanden neben den Getränken guten Absatz.

 

Wir bedanken uns bei den Teilnehmern und allen, die zum Gelingen der Veranstaltung mit helfenden Händen beigetragen haben. Die MackeFarm hat für alle Teilnehmer tolle Medaillen gestiftet, die neben den Teilnehmer- und Platzierungsschleifen eine bleibende Erinnerung an das Viersdorfer Hestadagar 2020 darstellen.

 

OSI Lotushof 2020

 

Am 11. September machten sich Felicitas und Clara mit ihren Pferde Pyrnirós und Fótviss auf den Weg zum Lotushof nach Beelitz. Aufgrund der dort eingegangenen Meldungen wurde das Turnier von drei auf zwei Tage verkürzt, was für die beiden Pferde und Reiter mehr Stress bedeutete. So mussten sie beide Prüfungen und die erreichten A-Finale an nur einem Tag mit wenigen Stunden der Regeneration bewältigen. Doch die vier haben es toll gemeistert!

Felicitas startete in der SE.T7 und SE.V5 und wurde in beiden A-Finalen stolze 3.

Clara bestritt die JB.V5 und die JB.T7 und belegte den zweiten und vierten Platz.

Euch beiden herzlichen Glückwunsch!

Deutschen Islandpferde-Meistertitel in der J4.F2!

Ihr zwei seid super!

 

Am Sonntag stand Leonie mit ihrem Adall im Finale des Fünfgangs. Nachdem eine Starterin gestrichen hatte, gingen die beiden als 3. des Vorlaufs in das Finale. Und es war spannend bis zum letzten Hufschlag. Wie zu erwarten war, überzeugten die beiden in den Grundgangarten, bekamen fast durchgänig Noten von 6,0 und 6,5. Sie standen bis dahin noch auf Platz zwei hinter der Vorlaufersten Lara Storch und dem Wallach Amazon.

Doch zum Schluss kam der gefürchtete Pass. Im Vorlauf gingen sie zwei der drei Durchgänge auf Sicherheit, doch nun musste alles "passen", denn das im Finale jemand nicht gelegt bekommt oder aus dem Takt springt, war kaum zu erwarten. Doch so kam es. Die Favoritin Lara Storch verpatzte die Passläufe und bekam dort keine Punkte. Leonie und Adall hingegen schnurrten wie ein Uhrwerk und bekamen für den Pass Noten von 5,0-6,0-4,5-5,0-5,0 und zogen so erfolgreich ganz nach oben aufs Treppchen.

Wir gratulieren den Beiden herzlich zum Deutschen Jugend-Islandpferde-Meistertitel in der J4.F2. Als einzige Starterin aus MV hat sie die Farben des Landes, sondern auch die des IPZV Ostseeküste e.V. und des Islandpferdehofs von der Waydbrink bravourös vertreten. Ihr habt Euer fleissiges Training nun gekrönt. Es werden hoffentlich weitere Kapitel in Eurem gemeinsame Buch geschrieben.

Leonie steht im Finale!

 

Am 05. September stand für Leonie und ihren Adall die J4.F2 (Fünfgang) Prüfung bei der DJIM in Hatten auf dem Programm. Gegen elf Kontrahenten mussten die beiden sich beweisen. Mit den Noten 5,7-5,6-5,6-5,4-5,5 und einer Gesamtnote von 5,53 belegten sie Platz 4 und zogen damit in das A-Finale ein. Hier stehen sich am 06. September die fünf besten Fünfgänger gegenüber.

Auf den OSI Schleuner Hof erreichten die beiden eine Woche zuvor ebenfalls das A-Finale und wurden mit einer 5,14 und dem 4. Platz belohnt. Die Noten konnten nochmal gesteigert werden, was für das Finale hoffen lässt. Natürlich drücken wir alle wieder ganz fest die Daumen!

Wir sind dabei!

Wir brauchen Eure Unterstützung und Eure Ohren!

 

Durch Corona konnten wir ja eine Vielzahl an Veranstaltungen nicht durchführen, was natürlich auf der Einnahmen-Seite des Vereins zu spüren ist. Aus diesem Grund haben wir uns bei "Scheine für Vereine" bei Ostseewelle beworben. Vom 7. September bis 2. Oktober wird montags bis freitags in der Zeit von 6 bis 7 Uhr ein Verein gezogen, der 1.000 Euro als Finanzspritze bekommt, so sich innerhalb von zwei Liedern telefonisch bei Ostseewelle gemeldet wird. Deshalb wollen wir Euch bitten, spitzt mit uns die Ohren und informiert uns, wenn wir gezogen werden. Natürlich hören wir auch jeden Morgen gespannt die Auslosung.

Sollte Fortuna uns gnädig sein, stehen drei mögliche Investitionen an, die dem Vereinsleben und den Trainingsbedingungen zu Gute kommen. Es hat als jeder etwas davon!

 

Wir freuen uns auf Eure Unterstützung! Jetzt ist Daumen drücken angesagt!

Hestadagar 2020 - Jetzt noch schnell anmelden!

 

Am 26. September findet unser erster Hofturnier in diesem Jahr statt. Nachdem durch Corona vielen Veranstaltungen ausfallen mussten, sind wir um so glücklicher, das Hestadagar ganz offiziell durchführen zu können - mit Genehmigung durch das Gesundheitsamt!

Noch bis Samstag, den 05. September, läuft die Anmeldefrist. Wer also bisher noch nicht gemeldet hat, sollte dies noch ganz schnell erledigen. Tolle Prüfungen mit Spaßfaktor erwarten Euch! Also ladet Euch die Anmeldung runter, Ihr findet sie unter Termine auf dieser Seite.

DJIM in Hatten

 

Seit vielen Jahren hat sich in diesem Jahr eine Reiterin des IPZV Ostseeküste für die Deutschen Jugend-Islandpferdemeisterschaften qualifiziert. Leonie und ihr neunjähriger Wallach Adall haben sich im J4.T4 (Zügel überstreichen) und in J4.F2 (Fünfgang) für die Teilnahme qualifiziert. Am 1. September reiste sie nach Hatten in Niedersachsen auf den Islandpferdehof Streekermoor, am 03. September absolvierte Leonie die erste Prüfung in J4.T4 und belegte mit 5,8-5,9-5,4-5,8-5,4 und einer Gesamtpunktzahl von 5,67 im 22 Reiter starken Teilnehmerfeld den 9. Platz. Eine tolle Leistung der beiden.

Am 05. September ist sie in der Fünfgang-Prüfung an der Reihe und muss sich im elfköpfigen Starterfeld beweisen. Wir drücken den beiden ganz fest die Daumen!

OSI Schleuner Hof 2020

 

Nach langem Warten konnten elf Pferde mit ihren Reiterinnen den Weg nach Kremmen antreten, um dort tradionell an den OSI Schleuner Hof teilzunehmen. Im 160 Teilnehmer großen Starterfeld konnten sich die Waydbrink-Pferde in vielen Prüfungen in das A-Finale einreiten und dort am Ende überzeugen. Trotz Corona herrschte unter den Aktiven und den mitreisenden Eltern eine gute Stimmung.

Ein Highlight war der Mitternachtstölt, in dem mit Alexandra Westpfahl, Sophia Rubens und Elisabeth Baranowski drei Waydbrink-Pferde zum Thema "Fabelwesen" in die Bahn kamen. Alexandra entschied sich für einen irischen Kobold, Sophia war die gute Fee und Elisabeth wählte das Kostüm eines Hippogreifs. Mit viel Liebe haben sie die Kostüme hergerichtet und wurden am Ende nicht nur für die tollen Töltleistungen platziert, sondern standen auch im Kostüm-Wettbewerb ganz weit oben.

Die Planungen sind angelaufen!

 

Endlich lassen es die Lockerungen zu, dass wir mit den Planungen für unser Hestadagar beginnen können. Am 26. September freuen wir uns auf Euch, Eure Pferde und viele Besucher.

Wir hoffen, dass Ihr alle gut die Corona-Zeit überstanden habt.

Angeboten werden 14 verschiedene Wettbewerbe, die alle Reiter gleichermaßen ansprechen sollen. Neben Gangwettbewerben stehen auch viele lustige Wettbewerbe auf dem Tagesplan, die entweder allein, im Team oder auch mit dem Hund absolviert werden können.

 

Die genaue Ausschreibung mit Erläuterungen zu den verschiedenen Wettbewerben findet Ihr unter Termine zum Download.

 

Anmeldeschluss ist der 05. September 2020, der Zeitplan und die Starterlisten (Berücksichtigung finden alle Teilnehmer, dessen Startgeld bis zum Meldeschluss überwiesen sind) werden spätestens am 20.09.2020 auf dieser Seite und im Schaukasten auf dem Hof veröffentlicht.

 

Wir freuen uns auf interessante und spannende Wettbewerbe mit Euch, aber auch auf viele witzige Momente, die uns lange positiv in Erinnerunb bleiben.

Strandausritt

 

Im Juni haben die ersten Ponys Erfahrungen mit und in der Ostsee gemacht. Pferd und Reiter hatten dabei jede Menge Spass. Doch mit noch mehr Pferden macht es noch mehr Spaß! Aus diesem Grund planen wir in Abhängigkeit vom Wetter an einem August-Wochenende eine erneute Tour zu  Strand. Damit wir ungefährt abschätzen können, wer Interesse hat, möchten wir Euch bitte, eine kurze Mail mit den Kontaktdaten an uns zu senden. Natürlich ist es am Besten, wenn jeder einen Hängerplatz hat.

Eine genaue Terminisierung wird kurzfristig erfolgen.

 

Wir freuen uns auf Euch!

Absage unserer Veranstaltungen

 

Aufgrund der aktuellen Nachrichten, die Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020 untersagen, sind nun auch wir gezwungen, unsere Veranstaltungen bis zu diesem Zeitpunkt abzusagen. Betroffen sind davon das Frühlingserwachen für Young Kids, die Fuchsjagd und das beliebte Fest der Sinne.

 

Wir hoffen sehr, dass wir das Viersdorfer Hestadagar im September planmäßig durchführen können.

 

Bis dahin bleibt alle gesund!

Jetzt gibt es Licht auf der Töltbahn!

 

Ist es Euch schon aufgefallen? Der Vereinsvorstand hat in den letzten Wochen kräftig Hand angelegt, damit auf der Töltbahn endlich ein Licht aufgeht.

Im Dezember hat sich der Vorstand mit der MackeFarm verständigt, um für den Bau eines Lichtmastes auf der Töltbahn ihr Einverständnis einzuholen. Im Anschluss beantragten wir beim Vorpommern-Fonds Fördermittel für den Bau, denn ganz aus eigener Kraft kann der Verein ein solches Projekt nicht realisieren. Um so glücklicher waren wir, als Anfang Februar die Förderzusage kam und der Vorpommern-Fonds unser Projekt unterstützt.

Am 20. März begannen wir dann mit Unterstützung durch einen Bagger der MackeFarm mit den Erdarbeiten, um das notwendige Erdkabel von der Halle oberhalb der Töltbahn bis auf eben diese zu verlegen. Durch die tatkräftige Unterstützung vom Vereinsvorstand und dessen Familien war der Schacht innerhalb weniger Stunden gezogen, das Erdkabel verlegt und der Graben wieder geschlossen. Zu Guter letzt wurde die Töltbahn geschleppt und gewalzt und schon war von dem ganzen Spuk nichts mehr zu sehen.

 

Nur wenige Tage später trafen die vier LED-Scheinwerfer und der sieben Meter hohe Mast auf dem Hof ein. Die Montage wurde fachmännisch durch die Mitarbeiter von Plückhahn Service Stralsund ausgeführt und schon am gleichen Abend gab es Licht auf der Töltbahn. Ein Training ist nun auch noch möglich, wenn die Sonne schon längst untergegangen ist.

Der Schalter für die Bahnbeleuchtung befindet sich an der Halle oberhalb der Töltbahn. Wir legen jedem nahe, das Licht nach dem Training auch wieder auszuschalten, um die Stromkosten so gering wie möglich zu halten.

Absage der Mitgliederversammlung

 

Aufrgund der aktuellen Ereignisse sind wir dazu angehalten, die Mitgliederversammlung am 27. März 2020 abzusagen. Durch die Pandemie sind seit dem 13. März 2020 Veranstaltungen mit über 50 Personen im Landkreis Vorpommern-Rügen verboten. Aus diesem Grund haben wir den Entschluss zur Absage getroffen. Sobald sich die Situation verbessert, werden wir unaufgefordert zu einem neuen Termin einladen.

 

Auch müssen wir die Veranstaltungen im April auf den Prüfstand stellen, ob wir sie wie geplant durchführen dürfen und können. Wir werden rechtzeitig darüber informieren.

Mitgliederversammlung am 27. März 2020

Die nächste Mitgliederversammlung findet am 27. März 2020 statt. Die Einladung geht Euch in den nächsten Tagen per Mail zu. Die Einladungen stellen wir Euch seit dem 09. Februar 2020  auch hier zum download bereits.

Neue Bankverbindung!

 

Mit Beginn des neuen Jahres hat auch unser Vereinskonto ein neues Zuhause gefunden. Bitte überweist Eure Mitgliedsbeiträge ab sofort an

 

IBAN: DE43 1505 0500 0102 0981 07

BIC:   NOLADE21GRW

Saprkasse Vorpommern

 

bzw. ändert Eure Daueraufträge entsprechend. Das Konto bei der Volksbank ist zum 31. Dezember 2019 erloschen.

                                                            2019

Passt auf Euch auf!

 

Mit der nassen und dunklen Jahreszeit wird es für Autofahrer und Jäger immer schwieriger, Euch im Gelände rechtzeitig zu sehen. Achtet daher bitte auf Eure Sicherheit und macht Euch "sichtbar"! Tragt beispielsweise bei einem Ausritt in der Dämmerung eine Warnweste oder andere stark reflektierende Kleidungsstücke. Auch das Pferd sollte "sichtbar" gemacht werden.

Veranstaltungen 2020

 

Mit großen Schritten gehen wir auf das Jahresende zu und immer häufiger wird die Frage gestellt: "Was steht für 2020 im Veranstaltungskalender?". Diese Frage hat der Vorstand aufgegriffen und für das bevorstehende Jahr einen bunten Veranstaltungsplan zusammengefasst. Was wann stattfinden soll, haben wir unter Termin veröffentlicht.

 

Beginnen werden wir mit der Mietgliederversammlung am 27. März 2020. Die Einladungen mit der Tagesordnung werden pünktlich zugestellt.

Weiter geht es dann mit dem Frühlingsspaß für die jungen Reiter am 25. April 2020. Kleine Mutproben und lustige Aufgaben können unsere jüngsten Reiter dann hier wieder bewältigen.

Die "Fuchsjagd mit Hindernissen" steht ebenfalls für den 25. April 2020 auf dem Plan. Schon jetzt freuen wir uns wieder auf lustige Aufgaben an den unterschiedlichen Stationen.

In die "Welt von Disney" wollen wir Euch am 06. Juni 2020 auf dem "Fest der Sinne" entführen. Bunte, niedliche, lustige oder auch verrückte Kostüme - eben ganz Disney - verzaubern dann hoffentlich das Publikum auf dem Reitplatz.

Nach der Sommerpause steht das "Viersdorfer Hestadagar" auf dem Programm. Hier freuen wir uns auf eine rege Teilnahme von allen Reiterinnen und Reitern des Hofes.

Schaurig schön soll es ganz es Ende werden, denn am 31. Oktober 2020 - Halloween - steht der Saisonabschluss auf der Agenda.

 

An alle Termine werden wir Euch natürilich rechtzeitig erinnern.

Traditioneller Saisonabschluss mit Wildschweinessen 2019

 

Es ist schon eine schöne Tradtion geworden, dass wir uns am Ende der Saison zum gemeinsamen Wildschweinessen in der Reithalle auf dem Islandpferdehof von der Waydbrink treffen. Unser Vereinsmitglied Nico hat das Wildschwein für uns von den heimischen Jägern besorgt und lecker zubereitet. Dazu gab es viele Leckereien, die aus den Küchen unserer lieben Vereinsmitglieder kamen. Ob Schichtsalat, Spitzkohlsalat, selbstgebackenen Brot, selbstgekochtes Sauerkraut, Dips, Kuchen und Waffeln - es war köstlich!

 

Und wie angekündigt hat sich der Vereinsvorstand noch die eine oder andere Überraschung einfallen lassen.

 

Zum einen gibt es ab sofort für alle Vereinsmitglieder die Möglichkeit der Vereinskleidung, damit wir immer und überall gut erkennbar sind. Vorerst besteht das Angebot aus T-Shirt, Hoodie, Softshelljacke und Jute Bag für den Einkauf. Wie man diese erhält, findet Ihr natürlich auf unserer Hompeage unter "Vereinskleidung" und im Schaukasten auf dem Islandpferdehof von der Waydbrink.

 

Zum anderen haben wir an diesem Abend auch den Jugendkader des IPZV Ostseeküste e.V. aus der Taufe gehoben. Gemeinsam mit den Trainern Christine von der Waydbrink, Josephine von der Waydbrink und Vivien Sigmundsson haben wir in den letzten Wochen und Monaten daran getüfftelt, welche Kinder, Jugendlichen und Erwachsene bis 26 Jahre in den Kader berufen können. Dazu müssen natürlich einige Kriterien erfüllt sein (mehr dazu unter dem Stichwort "Jugendkader"). So müssen die jungen Reiterinnen und Reiter u.a. natürlich Mitglied im IPZV Ostseeküste e.V. sein, Teilnahme an Auswärtsturniere und dort Noten von mindestens 5,0 erreichen, sportlich fair mit den anderen Kaderreitern und selbstverständlich auch mit den Pferden umgehen und sich auch auf dem Hof präsentieren. Damit sie sich gut zeigen können, wurden sie mit einem Kaderoutfit ausgestattet. Dazu gehört ein T-Shirt, ein Hoodie, ein Patch für das Turniersacko und eine Tasche für den Pferdepass und andere wichtige Utensilien auf dem Turnier. Die Berufung traf auf für viel positive Freude. Sie gilt für ein Jahr. Derzeit besteht der Jugendkader des IPZV Ostseeküste e.V. aus neun Reiterinnen und Reiter, kann aber perspektivisch auf 30 Mitglieder ausgebaut werden. Wer für das Jahr 2021 berufen wird, entscheidet sich im Laufe des Jahres 2020 in enger Abstimmung mit unseren Trainern.

 

Wir freuen uns schon auf ein tolles Jahr 2020 mit allen Vereinsmitgliedern! Natürlich haben wir wieder jede Menge in Planung. Was genau und wann erfahrt Ihr natürlich in den nächsten Wochen auf der Homepage und über den Schaukasten.

Saisonausklang am

09. November

 

Ein spannendes Jahr liegt nun schon hinter uns und die Vorbereitungen auf Weihnachten beginnen. Bevor es da so richtig voll in den ganzen Terminkalendern wird mit Weihnachtsfeiern, Weihnachtsmarktbesuchen und Gemütlichkeiten haben wir noch den letzten Punkt in unserem Jahresplan - das traditionelle Wildschweinessen. Dazu möchten wir alle Vereinsmitglieder herzlich am 9. November 2019 ab 18 Uhr in die Reithalle einladen. Neben dem Wildschwein möchten wir noch Salate, Brot und andere Leckereien anbieten. Wer kann uns dabei unterstützen?

Zu gutem Essen gehören natürlich angeregte Unterhaltungen. Und der Vorstand plant für diesen Tag noch eine Überraschung.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme. Meldet Euch bitte bis zum 01. November per Mail bei uns an, damit wir genügend Getränke bereithalten und das Schwein groß genug für alle ist.

 

Wir freuen uns auf Euch!

 

Der Vorstand

Unser Viersdorfer Hestadagar 2019

 

Es ist geschafft! Das Viersdorfer Hestadagar 2019 liegt hinter uns.

 

Wir sind mächtig stolz auf jeden unser knapp 50 Teilnehmer, die sich in zwölf Prüfungen gemessen haben. Den Auftakt bildeten die ganz jungen Reiterinnen und Reiter, die sich einer Reiterprüfung im Dressurviereck stellten. Die Shetlandponys machten brav, was ihre Reiter von ihnen wollten - und das ganz ohne fressen der Pappelblätter, wofür die kleinen Pferdchen ja bekannt sind aus dem Reitunterricht. Ganz stolz absolvierten die Kleinen ihre Ehrenrunde nach der Siegerehrung und die Fotoaparate von Mama, Papa, Oma und Opa klickten nicht nur einmal, als sie behangen mit einer Teilnehmer- und einer Platzierungsschleife sowie die ersten drei mit einer Medaille geschmückt die Bahn verließen.

 

Der Gehorsamkeitsprüfung stellten sich zwei Reiterinnen, die eindrucksvoll zeigte, wie gut sie ihre Pferde im Griff haben.

 

Best of Dreigang hieß es für gleich 19 Starterinnen und Starter. Neben ganz neuen Pferd-Reiter-Paarungen, Reitschülern, Praktikanten und erfahrenen Turnierreitern war in diesem Starterfeld alles vertreten. Und jeder gab sich Mühe und wollte die Richterinnen Manuela Jockisch und Sandra Hoff von sich überzeugen.

 

Natürlich durften auf unserem Hestadagar die Klassiker in der Prüfungsliste nicht fehlen. Das Gleichmäßigkeitsreiten, die Geschicklichkeit und das Fahrenrennen fanden begeisterte Teilnehmer und liessen die Zuschauer in wahre "Anfeuerungsmarathons" verfallen.

 

Erstmals haben die Veranstalter den Dixi-Tölt, den Paar-Viergang, der Viersdorfer Töltwettbewerb und den Abendtölt in das Programm aufgenommen. Nachdem verstanden wurde, worauf die Richter Wert legen, hatten alle riesigen Spaß an den neuen Aufgaben.

 

Ein Angriff auf die Bauchmuskulatur war der Mensch-Hund-Geschicklichkeitsparcours. Neben einem Slalomlauf durch Stangen oder die Beine von Frauchen und einem gemeinsamen beherzten Sprung über ein Hindernis waren auch zwei schwere Nüsse zu knacken - ruhig neben einer leckeren Bockwurst liegen bleiben, während Frauchen um das Strohlager läuft und eine Bockwurst vom Strohlager auf eine Plane zu apportieren. Einige Hunde waren nach der Prüfung satt, andere trugen die Bockwurst tatsächlich brav zur Plane.

 

Im Viersdorfer Triathlon waren durch Dreierteams drei Aufgaben zu bewältigen. Der Reiter legt eine Runde auf der Töltbahn zurück, wobei Galopp und Pass Zeitstrafen eingebracht hätten, der Läufer musste eine halbe Bahn so schnell wie möglich zurücklegen und im letzten Aufgabenteil war Geschicklichkeit gefragt. Ein schwerer LKW-Reifen musste eine halbe Bahn gerollte werden, durch Slalomhütchen hindurch, ohne dabei umzufallen.

 

Durch die tätkräftige Unterstützung der Vereinsmitglieder konnten wir wieder ein tolles Catering für die Besucher bereithalten. Leckere selbstgebackene Kuchen, frische warme Suppen und Bratwurst fanden neben den Getränken guten Absatz.

 

Wir bedanken uns bei den Teilnehmern und allen, die zum Gelingen der Veranstaltung mit helfenden Händen beigetragen haben. Die MackeFarm hat für alle Teilnehmer tolle Medaillen gestiftet, die neben den Teilnehmer- und Platzierungsschleifen eine bleibende Erinnerung an das Viersdorfer Hestadagar 2019 darstellen.

 

Der Zeitplan für das Viersdorfer Hestadagar am 03. Oktober 2019 ist  unter Termine online zu finden. Wir beginnen um 12 Uhr mit den ganz jungen Reitern in der Reithalle und wechseln für die Gehorsamkeit und den Springparcour auf das Dressurviereck. Im Aschluss geht es auf der Töltbahn weiter. Wir beenden einen hoffentlich tollen Tag mit dem Abendtölt unter dem Motto "Lichterglanz in Viersdorf" um 19 Uhr.

 

Wir freuen uns sehr auf Euch! Für das leibliche Wohl wird mit Bratwurst und Brötchen sowie selbstgebackenem Kuchen mit Kaffee und Tee gesorgt.

Vorbereitungen für das Viersdorfer Hestadagar 2019 laufen auf Hochtouren

 

Am 3. Oktober freuen wir uns auf das Viersdorfer Hestadagar 2019. Am vergangenen Sonntag war Nennschluss. Wir haben einen Vielzahl an Anmeldungen bekommen und daraus eine Starterliste und einen Ablaufplan erstellt. Diese findet Ihr unter Termine. Der Zeitplan wird in den nächsten Tagen eingestellt.

 

Unsere jüngster Starter ist 5 Jahre alt. Er ist einer von sechs Teilnehmern, die an in der Reiterprüfung teilnehmen. Neben den jungen Reitern sind die Teenager genauso stark vertreten wie die Erwachsenen, was uns besonders freut.

 

Wie haben nun Teilnehmerschleifen, Platzierungsschleifen und Medaillen geordert. Die Richerinnen Manuela Jockisch und Sandra Hoff sind bereit.

 

Und wir sind es auch! Bis bald!

Liebe Vereinsmitglieder, unser Hestadagar erfreut sich großer Beliebtheit. Viele Anmeldungen haben uns bisher erreicht, doch wir vermissen noch einige von Euch! Aus diesem Grund haben wir den Nennschluss vom heutigen Sonntag auf den 15. September verschoben. Die letzten Nachzüglicher haben jetzt noch eine Woche Zeit, um ihre Nennung abzugeben.

Den Zeitplan erstellen wir dann umgehend und veröffentlichen ihn spätestens am 23. September auf unserer Homepage und im Schaukasten auf dem Hof.

Wir freuen uns auf ein tolles Hestadagar. Als Richterinnen haben Manuela Jockisch und Sandra Hoff zugesagt. Im Gegensatz zu den großen Turnieren steht beim Hestadagar der Spaß und die Harmonie zwischen Pferd und Reiter eindeutig im Vordergrund. Nutzt diese Gelegenheit und seid am 3. Oktober mit dabei!

 

Bis bald!

Das Viersdorfer Hestadagar steht vor der Tür!

 

Wir hoffen, dass Ihr alle gut und erholt aus den Ferien zurück seid. Wir sind es und haben schon wieder fleissig mit den Planungen für das Viersdorfer Hestadagar begonnen. Dieses findet am 03. Oktober 2019 auf dem Islandpferdehof von der Waydbrink statt.

Angeboten werden 14 verschiedene Wettbewerbe, die alle Reiter gleichermaßen ansprechen sollen. Neben Gangwettbewerben stehen auch viele lustige Wettbewerbe auf dem Tagesplan, die entweder allein, im Team oder auch mit dem Hund absolviert werden können.

 

Die genaue Ausschreibung mit Erläuterungen zu den verschiedenen Wettbewerben findet Ihr unter Termine zum Download.

 

Anmeldeschluss ist der 08. September 2019, der Zeitplan und die Starterlisten (Berücksichtigung finden alle Teilnehmer, dessen Startgeld bis zum Meldeschluss überwiesen sind) werden spätestens am 20.09.2019 auf dieser Seite und im Schaukasten auf dem Hof veröffentlicht.

 

Wir freuen uns auf interessante und spannende Wettbewerbe mit Euch, aber auch auf viele witzige Momente, die uns lange positiv in Erinnerunb bleiben.

Reitstunden mit neuen Impulsen

 

Am 13. und 14. Juli war Vivien Sigmundsson auf dem Islandpferdhof von der Waydbrink zu Gast und hat Reitstunden für alle Interessierten angeboten. Für Vereinsmitglieder konnten wir die Kosten zur Hälfte tragen.

 

Die Stunden bei Vivien waren sehr gefragt, erhofften sich doch die insgesamt 14 Teilnehmer neue Impulse für den Umgang mit ihrem Pferd. Und diese bekamen sie auch.

 

Beim gemeinsamen Grillen am Samstag Abend wurde der erste Tag nocheinmal ausgewertet. Den Teilnehmer sowie Vivien selbst hat es sehr viel Spaß gemacht und die Freude an der gemeinsamen Arbeit wurde auch am Sonntag wieder deutlich.

 

Am 27. und 28. Juli wird Vivien erneut auf den Hof kommen. Josi wird dafür eine Liste für alle Interessierte aushängen. Die Kosten sind dieses Mal jedoch von jedem selbst zu tragen.

Zeitplan für die Stunden bei Vivien Sigmundsson

In wenigen Tagen ist es soweit! Vivien Sigmundsson wird uns besuchen und 14 Teilnehmern tolle Reitstunden geben. Wer wann mit wem dran ist, entnehmt Ihr bitte dem Zeitplan.

 

Wir wünschen allen viel Spaß und gutes Gelingen! Vergesst den gemeinsamen Grillabend am Samstag nicht - wir freuen uns schon auf Euch!

Reitlehrerin Vivien Sigmundsson zu Gast

Am zweiten Juli-Wochenende, am 13. und 14. Juli 2019, wird Vivien Sigmundsson auf dem Islandpferdehof von der Waydbrink zu Gast sein.

Vivien Sigmundsson ist mehrfache Deutsche Jugendmeisterin und Mitglied im IPZV Kader Junge Reiter. 2018 hat sie ihre Ausbildung zur Pferdewirtin Spezialreitwesen Gangpferde abgeschlossen.

 

Für alle interessierten Vereinsmitglieder besteht die Möglichkeit, bei ihr ein oder zwei Reitstunden zu belegen. Die Kosten für diese ganz besonderen Reitstunden belaufen sich auf 25 Euro/Reitstunde. Für Vereinsmitglieder übernimmt der IPZV Ostseeküste e.V. die Kosten für eine Reitsunde pro Tag im Höhe von 12,50 Euro. Die Anmeldung ist bis zum 09. Juli um 16 Uhr möglich. Der Unterricht findet in Zweiergruppen statt. Die Pferde sollen zum Unterrichtsbeginn bereits warmgeritten sein, damit die Stunde effektiv genutzt werden kann. Im Anschluss wird es eine kurze individuelle Auswertung geben.

 

Am Abend des 13. Juli laden wir alle Teilnehmer zu einem gemütlichen Grillend ein. Bitte teilt uns auch dafür Eure Teilnahme mit.

 

Wir freuen uns auf Euch!

Fest der Sinne 2019 - Thema "Fantasiereisen"

 

Ein toller Tag liegt nun hinter uns und alle Beteiligten hatten jede Menge Spaß. Das Fest der Sinne wurde nun zum 8. Mal durch den IPZV Ostseeküste e.V. organisiert. Unter dem diesjährigen Motto "Fantasiereisen" nahmen und die Reiterinnen und Reiter mit auf eine Reise in ihre Fantasiewelt.

Begonnen haben die ganz jungen Reiterinnen und Reiter aus der Reitschule von Josephine von der Waydbrink. Als kleine Indianer verkleidet zeigten sie dabei  auf den Shetlandpony, was sie bisher alles schon gelernt haben.

Nach ihren "flogen" die Hexen über den Platz. Dieses Bild wurde von Reitfrauen aus der Reitschule Christine von der Waydbrink präsentiert.

Mit Lena und Ange flatterten die ersten Elfen in einem kleinen Pas de deux auf dem Platz. Begleitet wurden sie dabei von Anges treuen kleinen Begleiter Vasja, der die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich zog.

Durch das drehen von Schlüsseln wurden die Marionetten Clara und Paul zum Leben erweckt. Die beiden zeigte auf Alvar und Attila, dass jede Marionette, egal wer versucht sie zu lenken, ihren eigenen Weg gehen bzw. in unserem Fall reiten kann.

Marie und Steffen verkörperten John Deere-Traktoren. Ausgestattet mit grünen Latzhosen und Islandflaggen zeigten sie mit ihren Pferden einen Tag auf dem Feld.

Die Mela-Schauquadrille entführte die Zuschauer nach Island in die sagenhafte Welt aus Feuer und Eis.

Die kleine Josi und Jenny begaben sich mit Snappi und Páfi auf die Suche nach dem Frühling. Das Wetter, was uns den ganzen Tag begleitete, sagte uns, dass sie erfolgreich waren.

Den ersten Abschnitt beendete Josefine von der Waydbrink mit einer Shetlandpony-Kutschfahrt und läutete damit die Mittagspause ein.

Die Küchencrew hatte mit vielen Leckereien auf die Besucher gewartet. Frische Crepes mit Apfelmus oder Nutella erfreuten sich dabei nicht nur bei den jungen Besuchern großer Beliebtheit. Für einen kühlen Kopf sorgte Erdbeer-Jogurt-Eis.

Die Pause endete mit der ersten Versteigerung des IPZV Ostseeküste e.V. beim Fest der Sinne. Bei der diesjährigen Fuchsjagd haben die Teilnehmer an einer Station die Aufgabe bekommen, Hufeisen auf ein Bild zu nageln. Heraus kam ein tolles Bild mit drei wunderschönen Hufeisenblumen auf einer zuvor aufgemalten Islandfahne. Verziert mit kleinen Islandponys war das Bild perfekt. Die neuen Besitzer freuen sich nun über einen hübschen Blickfang in ihrem Zuhause. Für uns ein toller Erfolg und eine schöne Wertschätzung für die Leistung der Fuchsjagdteilnehmer! Für die jungen Besucher haben wir die Zeit der Mittagspause mit Ponyführen und Kinderschminken überbrückt.

 

Nach der Pause eröffneten die Jugendlichen aus der Reitschule von Christine von der Waydbrink den zweiten Programmabschnitt. Verkleidet als Avatare entflohen sie paarweise dem Alltag und versprühten Ruhe, Frieden und Glückseligkeit auf dem Hof. Sie alle zeigten, was sie sind: tolle Reiterinnen und Reiter.

Gruselig wurde es, als Milla und Lena verkleidet als Vampire auf Opal und Faxadis einen Pa de deux auf den Platz brachten.

Hanna und Constance kämpften mit Kopra und Fascinata gegen dunkle Mächte an. Und es ist kein Geheimnis mehr - sie haben gewonnen!

Rasant ging es in Schaubild Nr. 12 zu. Leonie, Alex, Joy und Stine lieferten sich als Mariokart ein spannendes Autorennen. Zum Glück wurde auf das Werfen von Bomben und Bananenschalen wie im Spiel verzichtet.

Zauberhaft wurde es mit Mia und Änna, die als Feen auf den Platz kamen und die Gäste an sich banden.

Tierisch ging es bei Zoomania zu. Julia und ihr Schwester Leonie waren als niedliche Tierchen auf ihren Pferden Svalinn und Fjara zu erleben.

Zum Abschluss des Tages wurde es nochmal richtig romantisch, als Shirin und Anne als Prinz und Prinzessin das Schauprogramm beendeten.

 

Viele fleissige Helfer unterstützten uns an diesem Tag tatkräftig und ganz ohne Aufforderung. Ein Dank an die helfenden Vereinsmitglieder und an die, die  es noch werden wollen für das gute Gelingen diesen Tages!

Der Zeitplan für das Fest der Sinne ist nun endlich fertig. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Am Montag schaut sich der DJ den Hof an und wir übergeben ihm die Sticks mit Euren Programmen.

 

Wir freuen uns auf Euch!

Subbotnik am 25. Mai

 

Viele fleissige Helfer waren unserem Aufruf zum Subbotnik am 25. Mai 2019 gefolgt und packten tatkräftig mit an. Es wurde gefegt, geharkt, Fenster geputzt, gekärchert und gestrichen, damit zum bevorstehenden Fest der Sinne alles blitzt und blinkt. Und glaubt uns - das tut es nun wirklich! Die Mittagstafel war dank mitgebrachter Köstlichkeiten reich gedeckt und hat die Helfer gut gesättigt.

 

Der tatkräftige Einsatz von Euch allen hat uns sehr begeistert und macht uns Mut weiterzumachen. Vor dem Hestadagar im Herbst wird es voraussichtlicht einen zweiten Subbotnik geben.

 

Nochmal vielen Dank für Eurer beherztes Anpacken! Gemeinsam schafft man mehr als allein!

Das Fest der Sinne wirft seine Schatten voraus

 

Noch laufen die Vorbereitungen für das Fest der Sinne am 30. Mai auf vollen Touren. Ein Ansporn für uns alle ist die Ankündigung im aktuellen Amtsblatt der Gemeinde Niepars, das unsere Traditionsveranstaltung bereits angekündigt hat.

Noch bis zum 16. Mai habt Ihr Zeit, Euch bei uns anzumelden. Bitte reicht bis dahin einen USB-Stick bei Tini, Gunnar oder Daniela ein, damit ein Zeitplan erstellt werden kann. Auf dem Stick sollen bitte folgende Daten für uns zu finden sein:

 

* Musik, wonach das Schaubild geritten

  werden soll

* Gruppenteilnehmer und Pferdenamen

* Geschichte zum Schaubild

 

Wir freuen uns auf viele bunte Schaubilder und natürlich zahlreiche Besucher. Weitere Veröffentlichungen kurz vor dem Fest sind natürlich noch geplant.

Fest der Sinne 2019

 

Es geht jetzt Schlag auf Schlag! Kaum ist ein Event abgeschlossen, steht auch schon das Nächste vor der Tür.

 

Am 30. Mai freuen wir uns auf viele bunte Schaubilder beim traditionellen Fest der Sinne. In diesem Jahr lautet das Motto "Fantasiereisen". Damit ist eine breite Spielfläche gegeben und wir sind schon ganz gespannt, was Ihr Euch alles einfallen lasst. 

 

Bitte reicht bis zum 16. Mai einen USB-Stick bei Tini, Gunnar oder Daniela ein, damit ein Zeitplan erstellt werden kann. Auf dem Stick sollen bitte folgende Daten für uns zu finden sein:

 

* Musik, wonach das Schaubild geritten

  werden soll

* Gruppenteilnehmer und Pferdenamen

* Geschichte zum Schaubild

 

Wir haben für dieses Jahr einen professionellen DJ engagiert, der Eure Lieder, die bitte auf dem Stick sind, einspielt. Bitte schreibt uns auch auf, wohin uns Eure Fantasiereise entführt. Umso genauer umso besser, denn der DJ wird die Geschichte während des Schaubildes vorlesen, damit unsere Gäste in Eure Fantasiewelt mit eintauchen können. Also bitte mit auf den Stick!

 

Beginnen wird die Veranstaltung um 10 Uhr. Den Zeitplan, wann welche Gruppe dran ist, werden wir kurz nach Ende der Abgabefrist natürlich auf dieser Seite und im Schaukasten auf dem Hof veröffentlichen.

 

Uns haben viele gefragt, wer immer die tollen Veranstaltungsplakate entwirft. Das ist unser Vereinsmitglied Monika Fink, die sich kreativ einbringt und mit ihren Plakaten Vorfreude auf die Veranstaltungen verbreitet. Wir sind Dir, liebe Moni, dafür sehr dankbar!

1. Fuchsjagd am 1. Mai 2019

Mit dem Wonnemonat Mai beginnt nun auch ganz offiziell die Veranstaltungszeit des IPZV Ostseeküste e.V.. Nach dem gut angenommenen Osterevent für die Kleinsten wurde am 1. Mai zur 1. Fuchjagd eingeladen. 23 Reiterinnen und Reiter sind der Einladung mit ihren Pferden gefolgt und begaben sich auf die Stecke, die der Vorstand im Vorfeld mit dem Landwirt Carsten Thies-Mackeprang von der Mackefarm abgestimmt hatte. Schließlich führte die Stecken über dessen Felder, auf denen das Getreide schon gut steht.

Sieben Stationen mussten angeritten werden. An Station 1 wurde geprüft, ob alles, was man zu einem Ausritt mitnehmen sollte, auch dabei hatte. Betreut wurde die Station von Familie Simon. Weiter ging es zu Station 2 und Familie Grohs. Hier musste das Wissen in 1. Hilfe unter Beweis gestellt werden, denn jeder Reiter kann unverhofft in solche Notsituationen kommen und sollte dann wissen, was zu tun ist. Neben dem Absetzen des Notrufs musste die stabile Seitenlage gezeigt und die Herzdruckmassage durchgeführt werden. Betty unterstützte Familie Grohs als vermeintliches "Opfer" und wurde nicht nur einmal stabilisiert.

Ein kniffliges Rätsel musste an Station 3 bei Tini Leitner gelöst werden. Fragen wie "Was zeichnet einen guten Reiter aus"" oder "Von welcher Insel kommen unsere Pferde?" mussten hier beantwortet werden und brachten so manche lustige Antwort zutage.

Auf Tauchstation ging es an Station 5 bei Petra Dettmann und Ute, einer freundlichen Nachbarin, die an ihrem Grundstück Wannen mit Wasser befüllt hat, aus denen Äpfel mit dem Mund geangelt werden mussten. Ein riesen Spaß für alle - trotz der nur 13 Grad und grauem Himmel.

Kreativität und Geschick war an Station 5 bei Familie Witt gefordert. Auf einer Holzplatte, die zuvor von Tini mit der Island-Flagge bemalt wurde, mussten insgesamt 12 Hufeisen mit je acht Nägeln befestigt werden. Und das mit so wenig Schlägen wie möglich. So manches handwerkliches Talent kam hier zum Vorschein. Das entstandene Bild verstaubt nicht im Verein, sondern soll beim "Fest der Sinne" am 30. Mai versteigert werden.

An Station 6 bekamen die Reiter wieder durch Familie Simon einen Becher mit Wasser übergeben, den sie nach Möglichkeit ohne Flüssigkeitsverlust zu Station 7 auf die Mackefarm und zu Cathrin Mackeprang bringen mussten. Dort wurde gemessen. Doch damit nicht genug. Hier wurde es sportlich, denn es sollten Basketballkörbe geworfen werden.

Wieder zurück am Hof wartete auf alle eine leckere heiße Suppe und Grillwurst. Auf der Strecke waren Buchstaben verteilt, die, wenn alle gefunden wurden, den Lösungssatz "Es gibt keinen perfekten Reiter. Es gibt nur ein perfektes Team!" ergaben.

 

Der Vorstand dankt allen Teilnehmer für ihre Teilnahme und alle Helfern für die Unterstützung vor, während und nach dem Event. Nur gemeinsam können wir im Verein tolle Aktionen ins Leben rufen. Und zwei weitere erwarten uns noch im Mai. So steht am 25. Mai der Subbotnik an und am 30. Mai freuen wir uns schon auf tolle Darbietungen beim "Fest der Sinne".

Teams zur Mai-Fuchsjagd stehen fest

 

Für unsere erste Mai-Fuchjagd am 1. Mai haben sich insgesamt 25 Reiterinnen und Reiter angemeldet. Das freut uns sehr!

 

Wie angekündigt haben wir nun die Gruppe ausgelost und freuen uns auf tolle Teamleistungen. Gestartet wird die erste Gruppe um 13.00 Uhr, die folgenden Gruppen im Abstand von 20 Minuten, Gruppe 6 startet als letzte Gruppe um 14.40 Uhr.

 

Gruppe 1: Leonie G., Clara R., Katharine K., Milla und Claudia R.

 

Start: 13.00 Uhr

 

Gruppe 2: Marie D., Steffen K., Hannah W. und Paul L.

 

Start 13.20 Uhr

 

Gruppe 3: Marlen v.L., Clara (Praktikantin), Leonie S. und Clara Magdalena W.

 

Start 13.40 Uhr

 

Gruppe 4: Larissa, Miriam L., Alexandra W., Angelina (Praktikantin) und Sophia R.

 

Start: 14.00 Uhr

 

Gruppe 5: Monika F., Joy Celine S., Stine M. und Constance B.

 

Start: 14.20 Uhr

 

Gruppe 6: Dorit F., Gabi, Julia S. und Cordula

 

Start 14.40 Uhr

 

Bitte seid zu den angegebenen Startzeiten als Team fertig gesattelt, damit wir an den Stationen keinen "Stau" zu erwarten haben. Es sind zum Anreiten an die Stationen alle Gangarten außer Galopp und Pass zugelassen. Jedes Team bestimmt sein Tempo selbst. Achtet aufeinander!

 

Der Spaß steht bei der Fuchsjagd im Vordergrund.

 

Im Anschluss werten wir gemeinsam die Fuchjagd aus. Wir freuen uns auf Eure Anregungen, damit wir die 2. Fuchjagd 2020 dann noch schöner für alle machen können. Dazu gibt es leckere Suppe und Getränke.

Subbotnik am 25. Mai 2019

 

Habt Ihr unseren tollen Aushang schon gesehen und Euch gefragt, was sich dahinter verbirgt?

 

Wir wollen gemeinsam mit möglichst vielen Vereinsmitgliedern den Reiterhof von der Waydbrink tatkräftig unterstützen und zum kurz darauffolgenden "Fest der Sinne" hübsch für die Saison machen. Ein kleiner Dank dafür, dass wir die tollen Gegebenheiten nutzen können. Und was genutzt wird, muss auch gepflegt werden.

 

Wir freuen uns daher schon sehr, viele von Euch um 10 Uhr begrüßen zu können. Bringt bitte alle Utensilien wie Putzlappen, Eimer, Besen... selbst mit. Und damit sich alle Helfer kräftig stärken können, planen wir ein "Self-Made-Buffet", d.h. jeder bringt mit, was er magt und teilen möchte. Dazu haben wir am Häuschen eine Liste ausgehängt und bitte um Eure Beiträge. Also seid dabei. Gemeinsam geht es schneller und macht zudem auch noch riesigen Spaß!

Ostserspaß für unsere jungen Reiter am 13. April 2019

 

Am Samstag war es endlich soweit! Die erste Veranstaltung in dieses Jahr stand auf dem Programm. 20 Kinder im Alter von 5 bis 13 Jahren sind der Einladung des IPZV Ostseeküste e.V. gefolgt und nahmen motivierte am Ostserspaß teil. An fünf verschiedenen Stationen mussten sie ihr Können, Wissen, Geschick und Mut unter Beweis stellen. An Station 1 sollten die Kinder anzeigen, welche Utensilien zur Pferdepflege notwendig sind. Station 2 erforderte Mut, denn in einen dunklen Sack reinzugreifen ist nicht immer einfach, aber unsere Kleinen waren ganz tapfer und zögerten nicht. Gummistiefel werfen hieß es an Station 3. Die vorletzte Station musste mit Steckenpferdchen absolviert werden. Einen  Geschicklichkeitsparcour galt es zu bewältigen. Was die Pferde fressen dürfen und was nicht, wurde an Station 5 abgefragt.

 

Aufgrund des schlechten Wetters stellte uns der Reiterhof von der Waydbrink spontan die Reithalle zur Verfügung, damit die Aufgaben nicht buchstäblich ins Wasser fallen mussten. Neben der Reithalle wurde noch fleissig Stockbrot gegrillt.

 

Am Ende des Vormittags bekamen alle Teilnehmer eine Urkunde und eine bunte Überraschungstüte. Der Verein dankt allen fleissigen Helfern recht herzlich für die tatkräftige Unterstützung!

Jetzt anmelden zur Fuchsjagd!

Die ersten Saisonhöhepunkte werfen ihre Schatten voraus! Am 13. April  freuen wir uns auf 20 Nachwuchsreiter, die mit den Steckenpferdchen einen Parcour bewältigen, Wissen und Mut unter Beweis stellen und an der Feuerschale leckeres Stockbrot backen wollen. Es wird sicher für alle ein tolles Erlebnis!

 

Für die geplante Fuchsjagd mit Hindernissen am 1. Mai endet die Anmeldefrist am 15. April. Wer sich bis jetzt noch nicht angemeldet hat, sollte dies schnell nachholen! Die Strecke wurde an diesem Wochenende besichtigt und zu Fuß abgegangen, nachdem mit der MackeFarm Anfang der Woche bereits verschiedene mögliche Wege besprochen wurden. Vielen Dank für die Unterstützung! Viele interessante, lustige und wissenswerte Stationen müssen bewältig werden. Der Spaß soll dabei absolut im Vordergrund stehen! Also jetzt noch schnell anmelden - sonst verpasst Ihr was;-)

Der IPZV Ostseeküste e.V. erstmals im Magazin "Islandpferd"

 

Erstmals in der Geschichte des Vereins präsentieren wir uns in der aktuellen Ausgabe des Magazins "Islandpferd", dem Verbandsmagazin des IPZV e.V.. Zwei ganze Seiten wurden uns gewidmet und geben einen Ausblick auf die Veranstaltungen in diesem Jahr bei uns auf dem Islandpferdehof von der Waydbrink.

 

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen und freuen uns, wenn Ihr bei den Aktionen auch aktiv teilnehmt!

Fuchsjagd mit Hindernissen am 1. Mai

 

 

Am 1. Mai lädt der Verein alle Pferdebesitzer zu einer „Mai-Fuchsjagd mit Hindernissen“ ein. Die Reiterpaare werden im Vorfeld zugelost (ab 12.30 Uhr) und gemeinsam gilt es im Gelände verschiedene Stationen anzureiten, wo Aufgaben gelöst werden. Natürlich sind alle Aufgaben gut lösbar, werden aber für viel Spaß und Unterhaltung sorgen.

Im Anschluss wird der Tag gemütlich ausklingen.

 

Die Anmeldungen sind in der Hofküche zu finden. Wer mitmachen möchte, darf seine Anmeldung bis zum 15. April zusammen mit dem Unkostenbeitrag von 5 Euro beim Vereinsvorstand abgeben.

 

Wir freuen uns auf einen tollen Tag mit Euch!

Osterspaß für die jungen Reitschüler /-innen

 

Am 13. April laden wir von 10 bis 12 Uhr alle jungen Reitschülerinnen und Reitschüler im Alter von 6 bis 12 Jahren zu einem bunten Ostserspaß ein. Hierbei gilt es, auf Steckenpferden einen Geschicklichkeits- und  Springparcour zu bewältigen, Fragen rund um das Islandpferd in Sachen Pflege, Haltung und Fütterung zu beantworten und seinen Mut an einer Taststation zu beweisen. Im Anschluss des knapp zweistündigen Events gibt es neben Stockbrot natürlich auch eine Osterüberraschung für alle Teilnehmer.

 

Die Teilnahme ist mit keinen Kosten verbunden. Die Anmeldungen sind bei Josi und Lina erhältlich. Anmeldeschluss ist der 01. April 2019.

 

Wir freuen uns auf Euch!

IPZV Ostseeküste eV.

Hoch oben im Norden ist ganz schön was los

 

Ganz oben im Norden, vor den Toren der schönen Hansestadt Stralsund und der Insel Rügen gibt es seit 1990 den Islandpferdehof von der Waydbrink. Vor 21 Jahren schon, also 1998, wurde dazu der IPZV Ostseeküste e.V. gegründet. Im Fokus der Vereinsarbeit steht ein freundliches Miteinander sowie die Kinder- und Jugendarbeit. In den vergangenen Jahren zeigten sich immer mehr junge Reiterinnen und Reiter mit ihren Waydbrink-Pferden auf Turnieren im Raum Berlin, Brandenburg und Hamburg und konnten mit tollen Leistungen überzeugen. So wird es natürlich auch 2019 wieder sein.

Im Dezember 2018 wurde ein neuer Vereinsvorstand gewählt. Um die verschiedenen Pferd- und Reiterkombinationen noch mehr miteinander ins Gespräch zu bringen, wurde ein umfangreicher Aktivitätenplan für alle Altersgruppen auf die Beine gestellt. Mitte April geht es mit einem Osterevent für die ganz jungen Reitschüler los. Hier gilt es mit Steckenpferdchen einen Geschicklichkeits- und einen Springparcour zu bewältigen. Im Anschluss muss an verschiendenen Stationen das Pferdewissen unter Beweis gestellt und so manche Mutprobe in Tastkästen bestanden werden. Natürlich gibt es für alle ein kleines Osternest mit Überraschungen und Stockbrot wird auch nicht fehlen.

Am 1. Mai lädt der Verein alle Pferdebesitzer zu einer „Mai-Fuchsjagd mit Hindernissen“ ein. Die Reiterpaare werden im Vorfeld zugelost und gemeinsam gilt es im Gelände verschiedene Stationen anzureiten, wo Aufgaben gelöst werden. Im Anschluss wird der Tag gemütlich ausklingen.

Ein erster Höhepunkt ist am 30. Mai das traditionelle „Fest der Sinne“. Unter dem Motto „Phantasiereisen“ stellen die Reiter in verschiedenen Gruppen ein individuelles Schaubild mit Kostümen und passender Musik zusammen. Wir sind jetzt schon gespannt auf das bunte Treiben im Mai und freuen uns auf zahlreiche Zuschauer auf dem Islandpferdehof von der Waydbrink in Viersdorf.

Pünktlich zum Start der Sommerferien wird ein Turniervorbereitungskurs angeboten. Alle Reiterinnen und Reiter, die ihr Können einmal unter Beweis stellen möchtenoder sich den letzten Schliff holen möchten, können sich hier zeigen. Fünf verschiedene Prüfungen werden angeboten und durch eine Richterin gewertet. Im Anschluss an die Prüfungen erklärt eine Tierärztin, unter welchen Voraussetzungen ein Pferd an Turnieren teilnehmen kann. Gezeigt wird ebenfalls, wie das Verladen unkompliziert funktionieren kann, was man für ein Paddock benötigt, wie man es aufbaut und es wird erklärt, was man vor einen Turnier alles vorbereiten sollte.

Nach der Sommerpause kommen alle gestärkt und motiviert am 3. Oktober zum Viersdorfer-Hestadagar zusammen. Unter den Augen von zwei Richtern wird auf allen Plätzen das Können Reiter unter Beweis gestellt. Mehr als zehn Prüfungen werden dafür angeboten und bieten jedem, egal ob Freizeit- oder Turnierreiter, die Möglichkeit, etwas passendes zu finden.

Auf dem Saisonausklang im November wird das Schwein am Spieß wieder mit dabei sein.

Natürlich soll bei alle Aktivitäten der Spass im Vordergrund stehen. Nette Gespräche rund um das Pferd, die Wege durch das angrenzende Gelände, den Schmied, das Training und Erfahrungen bei den Ausritten oder auf Turnieren werden dabei immer geführt. Die unterschiedlichen Generationen, die im Verein zu finden sind, gilt es bei den gemeinsamen Aktivitäten zusammenzuführen. Es ist also jede Menge los ganz oben im Norden. Wir freuen uns auf das bevorstehende Jahr und werden berichten, wie es bei unseren Mitgliedern und Gästen angekommen ist. Besucht dazu einfach unsere Homepage www.ipzv-ostseekueste.com.

Neuer Vorstand nimmt Arbeit auf

 

Der neue Vorstand hat unter der Leitung der Vorsitzenden Christin Leitner und dem stellvertretenden Vorsitzenden Gunnar Grohs die Arbeit aufgenommen. Der Veranstaltungsplan wurde prall gefüllt und bietet für Mitglieder und die, die es werden möchten, ein buntes Vereinsleben rund um das Islandpferd. Genaueres erfahren Sie in der Übersicht unter Termine.

2018

Wie kann ein Sonntag schöner sein? -  Herbstritt 2018

 

Bereits im vergangenem Jahr fanden sich Reiter für einen gemeinsamen Herbstritt zusammen. Pläne für eine Fortsetzung wurden damals schon geschiedet. Am Sonntag, 11. November 2018, war es nun endlich soweit. Bei anfänglich noch sehr trüben und regenerischem Wetter startete die Gruppe um 10 Uhr in Viersdorf. Über den Nieparser Wald ging es für die Reiter und ihr Pferde zum Zwischenziel nach Zansebuhr. Dort stand den Pferden ein Paddock zur Verfügung und für die Reiter gab es bei schönstem Sonnenschein Kaffee und Kuchen. Der Rückweg führte über weite Wiesen und dem Dorf Krönnevitz zurück zum Hof.

Voller positiver Eindrücke wurden gleich Pläne für einen Adventsritt in diesem Jahr geschmiedet.

1. Hilfe nach Reitunfällen

Reiten ist ein schönes, aber manchmal auch gefährliches Hobby. Am 20 Oktober trafen sich neun interessierte Reiter, um Erste Hilfe Maßnahmen aufzufrischen. Unter der Leitung von Gunnar Grohs, der als Notfallsanitäter tätig ist, galt es im ersten Teil die Theorie zu besprechen. Es wurden Themen wie  Verletzungsarten, wie verhalte ich mich, wen informiere ich und wie könnte  eine Erstversorgung aussehen, besprochen.

Nach einer kurzen Pause galt es, dass aufgefrischtes Wissen am lebenden Objekt umzusetzen. Ein Dank geht an Leonie, die die Opferrolle super spielte. So konnten verschiedene Situationen durchgesprochen bzw. geübt werden. Eine Verletzung am Kopf inklusive Verband gehörte genauso dazu wie eine Bewusstlosigkeit, eine offene Wunde und der verletzte Rücken.

Wildschweinessen und Gedankenaustausch

 Am 2. Oktober 2018 lud der Verein alle Mitglieder auf den Islandpferdehof von der Waydbrink zum gemeinsamen Wildschweinessen ein, um das Jahr Revue passieren zu lassen. Fleißige Eltern zauberten wieder viele Köstlichkeiten und der IPZV Ostseeküste e.V. spendierte ein leckeres Wildschwein, welches von Nico vorzüglich zubereitet wurde. Erfreulich war, dass viele Mitglieder gefolgt waren und die Gelegenheit für einen rege Austausch nutzten.  Auch war der Abend ein wesentlicher Beitrag zur Harmonisierung des Hofes. Es hat an nichts gefehlt. Es wurde den fleißigen Helfern gedankt, ohne die so manch eine Veranstaltung nicht hätte stattfinden können. Zum Abschluss waren sich alle einig: Es war eine gelungene Veranstaltung und sie wird im nächsten Jahr wiederholt.

 Viersdorfer Hofturnier

 

Am Samstag, 22. September, fand auf dem Islandpferdehof der Familie von der Waydbrink unser alljährliches Hofturnier statt. Unsere Vereinsmitglieder konnten in verschiedenen Prüfungen ihr Geschick beweisen. Neben bekannten Ovalbahnprüfungen wie "Aus 4 mach 3" standen vor allem Spasswettbewerbe auf dem Programm. Dabei wurden ungeahnte Talente entdeckt. Leonie Simon siegte gleich doppelt im Gleichmäßigkeitsreiten. Im Tequila Tölt bewies Barbara ein sehr ruhiges Händchen und konnte den Wettbewerb für sich entscheiden.

Natürlich wird es auch 2019 wieder eine ähnliche Veranstaltung durchgeführt, damit sich alle Reiter des Hofes einmal unter Turnierbedingungen präsentieren zu können.

 

 

 

 

 Der IPZV Landesverband M-V auf der MeLa 2018

 

Am Sonntag, 16. September 2018, präsentierte der IPZV Landesverband

M-V auf der Mecklenburgische Landwirtschaftsausstellung (kurz MeLa) das Islandpferd. Bereits im vergangenem Jahr nahmen sechs Reiter-Pferd-Paare am Schaubild teil. Wir haben uns sehr gefreut, in diesem Jahr eine Quadrille mit insgesamt 12 Reiterinnen präsentieren zu können.

In diesem Jahr konnten wir die Anzahl deutlich erhöhen. Wir freuen uns sehr, dass auch unsere jungen Nachwuchsreiter mit ihren Pferden fleißig am Quadrilletraining beteiligt waren und ihr Können eindrucksvoll zeigen konnten.

 

 

Geübt wurde seit dem Frühjahr unter der Anleitung von Laila Breuer bzw. Karlotta Hampe. Viele Islandpferdefreunde und Mitglieder unseres Vereins waren mitgereist und unterstützen unsere Reiter von der Tribüne.

Vielen Dank an alle Trainer, Fahrer & Helfer!

IPZV Nord- & Norddeutsche Meisterschaft 2018

 

Ende August nahmen Reiterinnen aus unserem Verein an den IPZV Nord-& Norddeutsche Meisterschaften in Stapelfeld teil. Mit dabei war nach eine Turnierpause auch Josephine von der Waydbrink mit ihrem Hengst Accord. Beide konnten, wie alle mitgereisten Vereinsmitglieder auch, die Richter von sich überzeugen und gute Punkte erreiten.

Wir gratulieren allen Teilnehmern zu ihren tollen Ergebnissen.

 

OSI Schleuener-Hof 2018

 

Manche sprechen von einem Hauch von Ostsee, der über den Platz wehte, andere wiederum behaupten, zumindest eine kleine Prise Sund sei im Zeltpavillon unseres Vereins zu spüren gewesen. Wie auch immer, die Teilnahme des IPZV Ostseeküste e.V. an der Landesverbandsmeisterschaft Berlin/Brandenburg hat Tradition. Für viele der Viersdorf-Reiterinnen und -Reiter bildet das Turnier am letzten Augustwochenende auf dem Schleuener Hof den Abschluss der Turniersaison. Ein viertägiges Abenteuer.

 

Aufregung und Vorbereitungen gehören immer dazu. Bis Stromladegerät, Litze und Abäppel-Besteck nicht eingepackt, Transportgamaschen angeschafft und angelegt und die Startnummern nicht doch vergessen wurden, geht niemand auf die Reise ins brandenburgische Kremmen.

Vorbereitung ist das halbe Leben

 

Die Islandpferde sind unsere besten Freunde. Wir verbringen viel Zeit mit den kleinen robusten Ponys, pflegen und reiten sie. Doch nicht für jeden ist das ein reines Freizeitvergnügen. Einige von uns stellen regelmäßig ihre Pferde auf Turnieren vor und zeigen, was sie allein oder mit ihrem Reitlehrer erarbeitet haben.

 

Wieder zurück am Hof werden von den „Daheimgebliebenen“ vielen Fragen gestellt, denn man möchte irgendwie dabei sein, auch wenn man eigentlich doch nicht dabei war. Doch das kann geändert werden. Am 07. Juli 2018 fand unter der Leitung von Christine von der Waydbrink ein „Turnierkurs“ mit der Richterin Manuela Jockisch statt. Unter den Augen der erfahrenen Hestadagar-Richterin konnten die 26 Teilnehmer ihre reiterlichen Fähigkeiten im Dreigang, Viergang, Tölt, Zügel überstreichen und Gehorsamkeit unter Beweis stellen. Nach dem praktischen Teil wurden viele theoretische Fragen beantwortet, denn eine Turnierteilnahme erfordert eben viel Vorbereitung. So zeigte Manuela Jockisch, wie man ein Pferd am besten verladen kann, Tierärztin Constance Busse erläuterte ausführlich, welche gesundheitlichen Maßnahmen vor der Teilnahme an einem Turnier ergriffen werden müssen und an einem Musterpaddock wurde gezeigt, wie das Pferd außerhalb des heimischen Hofes untergebracht ist und was alles dafür benötigt wird. Die angemessene Turnierkleidung wurde während des praktischen Teils immer wieder gezeigt.

 

Der Tag, der in entspannter Atmosphäre durchgeführt wurde, zeigte den Teilnehmern die ganze Bandbreite einer Turnierteilnahme. Was muss im Vorfeld erledigt sein? Wie erfolgt die Nennung? Wie komme ich mit meinem Pferd gut zum Austragungsort? Wie bringe ich mein Pferd dort unter? Wie fühle ich mich kurz vor einer Prüfung? Wieviel Zeit benötige ich, um das Pferd und mich auf die Prüfung vorzubereiten? Wie klingt ein Turniertag aus? Fragen über Fragen, die im Rahmen des Turnierkurses beantwortet werden konnten.

 

Das nächste Turnier, an dem die Reiter des Islandpferdehofes von der Waydbrink teilnehmen, ist die OSI Schleuner Hof von 17.- bis 19. August 2018. Wir würde uns freuen, wenn die kleine Turniergemeinschaft, die es bisher auf dem Hof gibt, durch den Kurs durch weitere Teilnehmer verstärkt wird und wir die harmonische Atmosphäre, die während des Kurses unter den Teilnehmer herrschte, mit nach Kremmen getragen wird.

Daniela Witt-Wermke

 Mittsommernachtsturnier Godemoor

 

Vom 21. - 24. Juni nutzten einige Reiterinnen mit ihren Pferde die Möglichkeit zur Teilnahme am Mittwommernachtsturnier in Godemoor. Tolle Leistungen konnten hier trotz der widrigen Bedingungen - es regnete wie im Vorjahr wieder fast ununterbrochen und die Temperaturen hielten sich zurück - erreicht werden, sodass alle wohlbehalten und reich an neuen Erfahrungen zurück nach Viersdorf kamen.

 

4. Berliner Islandpferdetreffen

 

Vom 11. - 13. Mai 2018 folgten viele Mitglieder unseres Vereins der Einladung der Berliner Islandpferdefreunde (B.I.F.) auf die Trabrennbahn nach Karlshorst. Tolles Wetter, grandiose Stimmung und zufriedene Pferd-Reiter-Paarungen ließen kaum Wünsche offen.

 

 Eine Reise durch die Zeit...

 

Unter diesem Motto fand am Samstag, dem 28. April 2018, unser alljährliches Fest der Sinne statt. Das Wetter in Norddeutschland war an diesem Tag auf unserer Seite und wir konnten das Showprogramm bei strahlendem Sonnenschein präsentieren. 

 

 

2017

Gemeinsam statt Einsam

 

Am vergangenen Samstag, 04. November 2017, rief unser Verein zum gemeinsamen Ausreiten auf. Das Angebot sollte nicht nur den erfahrenen Geländereiter ansprechen, sondern für alle etwas bereithalten. Eine kleine Gruppe machte sich am Nachmittag auf den Weg zum Nieparser Wald. Nach gut einer Stunde Reitvergnügen, kehrten drei Reiter und ihre paarhufigen Begleiter selig aus dem Gelände zurück. Eine etwas größere Truppe hatte bereits am späten Vormittag den Hof in Richtung Krönnevitz verlassen. Zehn Reiterinnen entschieden sich am großen Ausritt teilzunehmen und bis nach Zansebuhr zu reiten. Nach gut eineinhalb Stunden erreichte die Gruppe ihr Ziel. Während die Pferde das zansebuhrer Gras genossen, gab es für die Reiter selbstgebackenen Kuchen und verschiedene Getränke. Gemeinsam genoss man das schöne Wetter und nette Gespräche. Wieder auf dem Hof zurück, gab es zum gemeinsamen Tagesabschluss eine warme Suppe und ein wenig Glühwein im Grünen Salon. Zufrieden über die gelungenen Ritte wurden bereits am Abend schon neue Pläne geschmiedet einen solchen Tag zu wiederholen.

 IPZV Landesverband MV

auf der MeLa 2017

 

Vom 14. - 17. September 2017 fand in Mühlengeez die 27. Mecklenburgische Landwirtschaftsausstellung (kurz MeLa) statt. Der IPZV Landesverband MV stellte am Sonntag in einem Schaubild das Islandpferd vor. Insgesamt sechs Reiter-Pferd-Paare nahmen an der Quadrille teil. Geübt wurde seit dem Frühjahr unter der Anleitung von Laila Breuer bzw. Karlotta Hampe. Viele Islandpferdefreunde und Mitglieder unseres Vereins waren mitgereist und unterstützen unsere Reiter von der Tribüne.

Vielen Dank an alle Trainer, Fahrer & Helfer!

Hier finden Sie uns

IPZV-Ostseeküste e. V.

Pütter Straße 1

18442 Pantelitz

Kontakt

E-Mail: ipzv-ostseekueste@gmx.de

Besucherzahl